sliderPic

Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehr 1930
Die Mannschaft 1930 (Übernahme der ersten Motorspritze B48)

Statutenamt in Ödenburg erfolgte am 23. Mai 1893 und wurde am 14. September 1893 bestätigt. Der Präsident war zu diesem Zeitpunkt Johann Schmidl und der Schriftführer war Georg Dorner. Am 1. Februar 1891 hielt die Freiwillige Feuerwehr Krensdorf ihren 1. Feuerwehrball ab. Am 24. Mai 1891 konnte eine neue, auf einem Pferdewagen aufgebaute, Selterhof Handspritze für sechs Personen Bedienung, eingeweiht werden. Die Weihe nahm Dechant Domanivits aus Kleinfrauenhaid vor. Samt der Feuerwehr Krensdorf nahmen an der Einweihung 330 Kameraden teil und zwar aus Mattersdorf, Wiesen, Neudörfl, Pöttsching, Feuerwehrhaus EröffnungDie Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses im Mai 1990Zillingtal, Hirm, Antau, Zemendorf und Stöttera.

Feuerwehrhaus Erffnung
Die Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses im Mai 1990

Ortsvorstand Franz Steindl übergab die Spritze Oberkommandanten Franz Molnar, der Stellvertreter war Florian Tschögl. Die Mannschaftsstärke betrug 42 Mann. Im Jahre 1930 konnte die erste Motorspritze und ein Federwagen angeschafft werden. Die Patin der Motorspritze war Frau Pauline Fröch. Im Jahre 1948 wurde ein Schuppen im Gemeindegasthaus zum Gerätehaus der Feuerwehr umfunktioniert, welches im Zuge eines Erntedankfestes am 19. September 1948 eingeweiht wurde. Das spätere Feuerwehhaus, neben dem alten Gemeindeamt, wurde im Jahre 1956 im Zuge des Gemeindehaus-Neubaus errichtet und am 7. April 1958 eingeweiht. 1954 konnte ein neuer Federwagen angeschafft werden, welcher am 10. Oktober 1954 eingeweiht wurde.

Weiter markante Stationen in der Entwicklung der Freiwilligen Feuerwehr Krensdorf:

1964

Ankauf und Weihe einer neuen Tragkraftspritze VW 75 Automatik

1968

Ankauf einer elektrischen Sirene (früher wurde vom Hornisten Karl Koch Alarm geblasen)

1969

Ankauf und Weihe eines neuen Tragkraftspritzenwagens
Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze bei den Landeswettkämpfen in Oberpullendorf

1972

Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber bei den Landeswettkämpfen in Mattersburg

1975

Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber bei den Landeswettkämpfen in Güssing

1977

Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber bei den Landeswettkämpfen in Eisenstadt

1978

Ankauf und Weihe eines Kleinlöschfahrzeuges Marke „Ford“ mit Vorbaupumpe

1979

Erringung des Leistungsabzeichens in Gold (Braunöder Josef, Wiedenhofer Johannes)

1981

Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze bei den Landeswettkämpfen in Neusiedl/See
Ankauf von drei Stück schwerer Atemschutzgeräte samt Reserveflaschen

1982

Erringung des Leistungsabzeichens in Bronze und Silber bei den Landeswettkämpfen in Jennersdorf
Ankauf von einem Stück stationärem Funkgerät
Ankauf von zwei Stück Handfunkgeräten
Ankauf von einem Stück Schaumbeimischer samt Mittelschaumrohr
Ankauf von einem Stück Alu-Leiter

1990

Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses

Die Einnahmen für die angeführten Investitionen werden vornehmlich durch Gemeindezuschüsse, Haussammlungen und Festveranstaltungen (vor allem das zweitägige „Feuerwehrfest“) sowie durch Landeszuschüsse erzielt.

Die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Krensdorf

Molnar Franz (Bez. Notär)

1891

Tschögl Florian    
Söllner Gottfried    
Jagschitz Johann

Morawitz Robert

- 1939

Dorner Josef

1940 – 1958

Oberger Johann

1958 – 1960

Dorner Stefan

1960 – 1879

Biederbeck Johann

1980 –

Biederbeck Emmerich

 

 

Aktuelles

no news in this list.